Sie sind hier: » JUGEND» Schulungen

Schulungen

Beginn der Angelsaison für die Jugendlichen
des Gewässerverbundes des Landesanglerverbandes Thüringen e.V.

09. März 2013

Lang und entbehrlich war der Winter und viele können es kaum noch erwarten, ihrem, ja unserem Hobby dem Angeln, nachzugehen. Da aber der Winter wieder zurückgekommen war, nutzten viele Jugendliche die Möglichkeit, sich theoretisch auf die beginnende Saison vorzubereiten.


Eingeladen war für den 09. März 2013 ins Bürgerhaus in der Sulzer Siedlung. Immerhin waren 81 Teilnehmer der Einladung gefolgt. Nach einer kurzen Begrüßung sahen wir uns einen Lehrfilm über die Hauptfischarten in den verschiedenen Flussregionen an.

Jedes Jahr widmen wir uns auch einer bestimmten Fischart und stellen diese ausführlich vor. Letztes Jahr war es der Zwergwels (ameiurus melas), dieses Mal der Hecht (esox luzius). Interessant beim Hecht ist seine Lebensweise, Fortpflanzung, Ernährung, seinen Platz in der Nahrungskette sowie sein Wert als einer unserer beliebtesten Zielfische für die Angler. So wie wir die Fische in Raubfische, Friedfische und Salmoniden einteilen, so wurden auch die Informationsstände entsprechend formiert, an denen sich die Jungangler Tipps und Tricks für das erfolgreiche Angeln holen konnten. Welche verschiedenen Methoden gibt es, die jeweilige Fischart zu beangeln, welche Montagen sind fängig und relativ einfach selbst herzustellen oder wann benutze ich welche Köder? Viele Fragen wurden beantwortet. An einem Mikroskop konnte man einige der vielen Fischnährtiere bestaunen. Wer aufmerksam das Programm verfolgte, konnte sein Wissen bei einem kleinen Wissenstest unter Beweis stellen oder bei einem Schätzwettbewerb sein Glück versuchen.

Natürlich hatten die Jungangler wieder die Möglichkeit, ihr Geschick im Casting zu überprüfen und sich mit anderen zu messen. Bei all diesen Aktivitäten wurden die Besten am Ende der Veranstaltung mit kleinen Präsenten überrascht. Viele interessante Gespräche rund um das Angeln und um unsere lebendige Jugendarbeit wurden geführt, denn an solchen Tagen tauschen auch die Jugendleiter und Betreuer ihre Erfahrungen aus. Wir Angler müssen hart um den Erhalt unseres Hobbys und unserer engbemessenen Angelreviere kämpfen. So gibt es Pläne, im Stadtgebiet von Erfurt Kleinwasserkraftanlagen zu errichten bzw. wieder in Betrieb zu nehmen.

Ein drastisches Absinken des Wasserspiegels vom Flutgraben wäre die Folge und unser größtes Angelrevier für Salmoniden und Lebensraum vieler Tierarten im Stadtgebiet von Erfurt ginge verloren. Um diese für uns Angler unakzeptablen Baumaßnahmen zu verhindern, führt der LAVT seit geraumer Zeit eine Unterschriftenaktion durch, die zu gegebener Zeit dem Bürgermeister der Stadt Erfurt übergeben werden soll. Viele Jungangler und ihre Begleiter haben sich an diesem Tag daran beteiligt. Dafür herzlichen Dank. Während der Veranstaltung wurden die Teilnehmer mit einem Imbiss umsorgt, so dass kein wissbegieriger Jungangler das Erlernte hungrig verinnerlichen musste. Ein großes Dankeschön an die fleißigen Helfer und die Sportfreunde vom Polizeisportverein Erfurt für ihre Unterstützung. Bestens gewappnet sehen wir der kommenden und hoffentlich erfolgreichen Angelsaison entgegen. Wir sehen uns schon bald beim Anangeln am Reihersee wieder.

Petri Heil
Manuela und Klaus Freund

Jugendwarteschulung des LAVT in Saalfeld

6. April 2012

Am 6. April fand in Saalfeld eine Jugendwarteschulung für unsere Vereine statt. Der Einladung zu dieser Veranstaltung waren über 50 Angelfreunde aus mehr als 30 Vereinen unseres Verbandes sowie weitere 30 Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern gefolgt.

Zu Beginn der Veranstaltung gab Castingtrainer Olaf Schulz, Präsidiumsmitglied des LAVT, eine Einführung in aktuelle Trainingsmethoden im Castingsport. Untermauert wurden diese durch sehr interessante Bild- und Filmpräsentationen. Die Teilnehmer erhielten einen umfassenden Einblick in die Anforderungen eines erfolgreichen Trainingsbetriebes.

Danach hieß es für die teilnehmenden Gäste aus den befreundeten Verbänden erst einmal hinaus auf den Übungsplatz, um am praktischen Beispiel das Gehörte in die Tat umzusetzen. Die Jugendwarte unseres Verbandes erwartete in der Zwischenzeit eine Bildpräsentation zur Organisation und Durchführung der Jugendarbeit in den Vereinen, welche Regionalgeschäftsführer Karl Heinz Bergner erstellt hatte. In seiner schon gewohnten Art gelang es „Kalle“ den aufmerksamen Zuhörern ein gehöriges Maß an Wissen zu vermitteln, ohne dass es jemandem dabei langweilig wurde.

Zugute kam ihm hierbei natürlich seine langjährige Erfahrung, die er als ehemaliger Jugendwart seines Vereins schöpfen konnte. In einer angeregten Diskussion wurden Erfahrungen ausgetauscht und manch ein Jugendwart konnte eine ganze Reihe von Anregungen und neuen Ideen mit nach Hause nehmen.

Die PowerPoint Präsentation kann von interessierten Jugendwarten bei Karl - Heinz Bergner per E-Mail abgefordert werden. Er stellt sie gern zur freien Verwendung den Vereinen unter KarToGa@t-online.de zur Verfügung.

Begeistert wurde auch der Vorschlag angenommen, an die Tradition des AFVOT anzuknüpfen und ab 2014 einen „Tag des Jugendwartes“ am Waldsee Schnauderhainichen durchzuführen. Diese Veranstaltung, bei der auch geangelt werden kann und wo man dann abends am Lagerfeuer zusammensitzt, wurde von den Ostthüringern immer gerne genutzt, und sicher wird sich das auch in unserem gemeinsamen Verband so fortsetzen.

Am Nachmittag hatten dann alle Teilnehmer die Möglichkeit, gemeinsam mit Castingspezialisten, die verschiedenen Wurfdisziplinen selbst durchzuführen, sowie Tipps und Tricks der „Spezies“ abzulauschen.

Abschließend noch eine Bitte. Da sich leider nicht alle Teilnehmer vollständig oder schlecht leserlich in die Anwesenheitsliste eingetragen haben, bitten wir die Jugendwarte nochmals um Zusendung ihrer persönlichen Daten (Name, vollständige Anschrift, Verein). Dies benötigen wir, um möglichst allen Jugendwarten, welche erfolgreich an der Schulung teilgenommen haben, die Verbandslizenz ordnungsgemäß ausstellen und zusenden zu können. Die persönlichen Daten können gern telefonisch unter 0361 – 64 64 233 oder per E-Mail (info@lavt.de) übermittelt werden.

Insgesamt, so die einhellige Meinung aller Teilnehmer, war die Jugendwarteschulung des LAVT eine durchweg gelungene Veranstaltung.

Mario Lukas, Jugendwart AFV Schnaudertal e.V.